Wer „Hypnose“ hört, denkt häufig an Bühnenshows und Scharlatanerie, an die Gefahr, den eigenen Willen zu verlieren und dem Hypnotiseur ausgeliefert zu sein. Mit dieser Vorstellung hat die Hypnosetherapie nichts zu tun. Sie verlieren zu keiner Zeit Ihren eigenen Willen. Vielmehr wird der eigene Wille in einem Zustand tiefer Entspannung gestärkt, um ein Ziel sicherer zu erreichen. Wenn Sie zum Beispiel mit dem Rauchen aufhören oder nicht mehr dem Druck übermäßig zu essen ausgeliefert sein wollen, kann diese Therapie Ihnen eine wirkungsvolle Unterstützung bieten. Denn durch den besonderen Bewusstseinszustand während der Hypnose, auch Trance genannt, haben Sie einen besseren Zugang zu Ihren Gefühlen und Stärken. Erinnerungen oder Ideen, die Ihnen bislang noch nicht bewusst waren, Ihr Unbewusstes, übernimmt die Steuerung: Innere Gelassenheit, Sicherheit und Kraft wird gefunden und weiter aufgebaut, Lösungsschritte können entworfen und in der Trance – wie in einem inneren ablaufenden Film – erprobt werden. Diese Herangehensweise an ein Problem kann zu völlig neuen und unerwarteten Lösungen führen.
 
Hypnose kann auch eine wirksame Behandlung sein bei Erkrankungen, die durch psychische Belastung verursacht oder beeinflusst werden. Denn in Hypnose stellt sich der ganze Organismus auf Ruhe ein. Die Atmung wird regelmäßiger und verlangsamt sich, Herzfrequenz und Blutdruck sinken. Andere, gut erforschte physiologische Veränderungen sind die Verminderung der allgemeinen Muskelspannung, eine Abnahme des Stresshormonspiegels und Veränderungen im Blutbild. Hypnose ist somit in der Lage, physiologische Stressreaktionen, den Herzschlag oder Schmerzen zu beeinflussen.
 
Hypnose ist auch immer eine SELBSTHYPNOSE, die Sie bei mir besonders für die Schmerzbewältigung erlernen können.
 
Die Hypnosetherapie unterstützt Sie bei

• Stressreduktion
• Gewinnung von Selbstverstrauen
• Schmerzbewältigung
• Umgang mit süchtigem Verhalten
• Überwindung von Ängsten (z.B. Flugangst,
- soziale Ängste, Tierphobie)
• Stottern, Sprechblockaden
• Bettnässen
• Schlafstörungen

 
 
 
 
     
 
© by Sylvia Schilbach 2010