Die Vorstellung von Familie als Ort des liebevollen und verständnisvollen Zusammenlebens bleibt manchmal nur ein Wunschtraum.
 
Durch vielfältige Gründe können sich Konflikte derart hoch schaukeln, dass ein guter Umgang miteinander sehr schwierig wird, Kommunikation kaum noch stattfindet. Es ist wie ein Teufelskreis: Weil der andere sich so verhält, reagiere ich so. Der andere reagiert darauf verstärkt mit negativem Verhalten …
 
Eine Voraussetzung für das Wohlbefinden in der Familie und die positive Entwicklung der Kinder ist, dass jeder in der Familie seine Bedürfnisse und Wünsche aussprechen kann, dass jeder zu seiner Verantwortung steht und Grenzen klar definiert werden.
 
Erst wenn sich jeder bewusst ist, wie sich das Verhalten wechselseitig beeinflusst, kann der eigene Beitrag am Verhalten des anderen erkannt werden und der Weg hin zu einer Lösung ist möglich.
 
Im systemischen Beratungsgespräch wird der Schlüssel zur Veränderung des Problems im familiären Zusammenhang, in dem das Problem steht, gesehen und die Fähigkeiten und Stärken eines jeden Familienmitglieds in den Mittelpunkt gestellt. Mit Unterstützung von „zirkulären Fragen“ und weiteren Interventionstechniken wie z.B. Aufstellungen wird der Blickwinkel - weg vom Problem - auf Lösungsmöglichkeiten gerichtet.
 
Reden über Probleme schafft Probleme
Reden über Lösungen führt zu Lösungen.
 
 
 
 
     
 
© by Sylvia Schilbach 2010